Ingwer-Zitronen-Tee

Kategorie: Essen & Trinken, Gesundheit

0 Kommentare / 30. Oktober 2014

Wir sind mitten im Herbst. Bisher hatten wir mit dem Oktober noch echt Glück und schöne sonnige Tage, aber mittlerweile ist es draußen echt nicht mehr gemütlich. Wenn man dann noch regelmäßig mit der Bahn o. Ä. fährt, dauert es nicht mehr lang, bis die erste Erkältung kommt. Daher hier ein Tipp für ein starkes Immunsystem oder auch für diejenigen, die es schon erwischt hat:

20141030_Ingwertee_04-web

Der Ingwer-Zitronen-Tee aus frischen Zutaten ist vitalisierend. Die Schärfe der Ingwer sorgt für eine gute Durchblutung, die unseren Körper von innen wärmt und die Blockaden löst. Die Knolle ist auch bekannt für ihre entzündungshemmende Wirkung. Die Zitrone versorgt uns mit ausreichend Vitamin C.

Zutaten:

  • Wasser
  • Eine Stück Ingwerknolle (halbe Daumengröße)
  • Eine halbe Zitrone
  • Honig

Zubereitung:

  • Man schält das Stück Ingwer und schneidet es in schmale Scheiben. Am Besten entgegen der Fasern, damit sich die Schärfe besser entfalten kann.
  • Man gebe die Ingwerscheiben in eine Tasse und übergießt sie mit sprudelnd kochendem Wasser.
  • Ohne die weiteren Zutaten lässt man den Tee 10 Minuten ziehen.
  • Danach presst man die halbe Zitrone aus und gibt den Saft in die Tasse.
  • Zum Schluss süßt man den Tee noch mit 1 – 2 TL Honig.
  • Die Ingwerscheiben lässt man während dem verzerr im Wasser. Die fruchtige Schärfe entfaltet sich nämlich noch weiter.

Wenn ich kurz vor einer Erkältung bin (das kündigt sich bei mir mit Halsschmerzen und Abgeschlagenheit an) und ich diesen Wundertee trinke und bei einem Erkältungsbad entspanne, verschwinden die Erscheinungen meistens schnell wieder und ich werde gar nicht erst richtig krank. Außerdem wird die blasse Haut bei regelmäßigen verzerr rosiger und reiner.

Ich verabschiede mich nun aber bis Ende November. Ich entfliehe mich diesem Miesewette und gehe lieber bei 30 Grad Cocktails trinken: Kapverdische Inseln :D

Ihr könnt euch schon auf meine nächsten sonnigen Reiseberichte freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.